Infos zu den Codecs WMV 7 und WMV 8

 

 

Geschichte der Codecs WMV 7 und WMV 8

Beide Codecs basieren im Prinzip auf ASF und wurden Anfang des neuen Jahrtausends entwickelt. Es gibt sie nicht nur als separate *.wmv Dateien, sondern sie wurden auch schon im ASF Container verarbeitet. Es wird gemeinhin angenommen, dass WMV 7 auch aus Microsofts nicht standarisierten Version von MPEG-4 part 2 entstammt.

Grundsätzliche Informationen zu den Codecs WMV 7 und WMV 8

Bezüglich Bildqualität übertreffen WMV 7/8 DivX oder beinahe jeden AVI Codec, ohne dass dabei die Dateigröße leidet. Ein großer Vor-/Nachteil von Windows Media Formaten ist deren Ausrichtung auf das Internet. Das Abspielen eines Formats, auch von der lokalen Festplatte, bedeutet, dass man mit einer Verzögerung rechnen muss, bevo r das Video spielt. In dieser Zeit wird der Videopuffer, ob man ihn benötigt oder nicht, geschrieben. Auch das Springen in einem WMV Video ist nicht sehr praktikabel, denn das Videobild stoppt für eine Weile, dann läuft der Ton schon los und bevor das Videobild wieder aufholt dauert es ebenfalls. WMV7,8 und 9 unterscheiden sicht in punkto Bildkompression und Qualität nicht signifikant voneinander.

Technische Daten zu den Codecs WMV 7 und WMV 8

WMV 7/8-Dateien können sowohl in *.asf- als auch in *.wmv-Dateien enthalten sein. Seit WMV8 unterstützt der Codec CBR und VBR. Interessant zu wissen ist, dass WMV7 den 4cc WMV1 und WMV8 den 4cc WMV2 hat.

Die Bildqualität der Codecs ist bei durchschnittlichen Einstellungen von Kompression und Bildqualität annehmbar. Bei Graustufen kommt es zu stufiger Darstellung. Das Bild ist im Allgemeinen von einer leichten Unschärfe geprägt und auch Aliasing tritt mehr oder weniger stark auf. Farbverläufe hingegen werden sehr gut wiedergegeben. Filigrane Farbunterschiede gehen verloren, was zu Flächenhaftigkeit führen kann. Auch kommt es teilweise zu Blockartefakten.

Anwendungsgebiete der Codecs WMV 7 und WMV 8

WMV7 und 8 eignen sich sehr gut, um Videos im Internet z. B. in die eigene Website zu integrieren. Daneben werden sie auch auf sogenannten WMV-HD DVDs verwendet. Hierbei ist High-Definition-Material im WMV-Codec auf einer ganz normalen DVD gespeichert.

4CCs der Codecs WMV 7 und WMV 8

WMV1, WMV2

Qualität der Codecs WMV 7 und WMV 8 (in Schulnoten)

WMV7 - Qualität - - Codiergeschwindigkeit - - Dateigröße -
SD 3 1 2
HD 3 2 1

 

WMV8 - Qualität - - Codiergeschwindigkeit - - Dateigröße -
SD 3 1 2
HD 3 2 1