Infos zu den Codecs SWF, FLV

 

Geschichte der Codecs SWF und FLV

SWF ist ein von FutureWave (1997 aufgekauft von Macromedia, welche wiederrum aufgekauft wurden durch Adobe) entwickeltes Format, welches von der Macromedia Flash Software produziert wird. Der Grundgedanke war für das Inernet möglichst kleine Dateien zu generieren, die Animationen beinhalten können. Einige Menschen nennen SWF “swiff”, doch eigentlich wird jeder Buchstabe einzeln gesprochen.

Grundsätzliche Informationen zu den Codecs SWF und FLV

SWF ist ein vektorbasiertes Format, in welchem nicht nur Vektorgrafiken jeglicher Art animiert wiedergegeben werden können, sondern welches auch Interaktivität mit dem Nutzer zulässt (ab Version 4). Desweiteren sind Flash Videos kleiner als z.B. animierte GIFs oder JPEG Grafiken.

Technische Daten zu den Codecs SWF und FLV

Das reine SWF arbeitet vektorbasiert. Es ermöglicht keine Nutzung von Multimediadaten wie Video oder Audio. Dafür ist das sogenannte FLV-Format zuständig. FLV ist limitiert auf maximal 3.567.586 kbit/s Datenrate, was definitiv ausreichend für eine maximale Bildqualität ist. Im Durchschnitt sollten 2600 bis 5300 kbit/s benutzt werden. Des Weiteren sind Keyframes maximal alle 300 Bilder zugelassen. Standardmäßig sollte man sich jedoch an 100 bis 120 Bildern orientieren.

F4V hingegen kann zusätzlich noch weitere Metadaten beinhalten. So lassen sich beim Laden von *.f4v Videos weitere Skripte ausführen, um noch mehr Interaktivität zu schaffen.

Um ein Flash-Video zu erstellen, hat man vielfältige Eingriffsmöglichkeiten: neben 1-pass CBR und VBR unterstützt der Codec auch 2-pass VBR, Keyframes, Bewegungsschätzung etc.

Anwendungsgebiete der Codecs SWF und FLV

Flash und das daraus resultierende SWF- oder FLV-Format finden sich hauptsächlich im Internet wieder. Animierte Intros sind die wohl am häufigsten anzutreffende Form von Flash. Im Regelfall sind sämtliche interaktive Anwendungen im Internet Flash (swf)-basiert. Neben H.264 stellen auch Flash-codierte (FLV oder F4V) Videos einen Großteil der Bewegtbilder im Netz dar.

Qualität der Codecs SWF und FLV (in Schulnoten)

Flash 7 On2 VP6 - Qualität - - Codiergeschwindigkeit - - Dateigröße -
SD 1 1 2
HD 1 1 2

 

Flash 8 On2 VP6 - Qualität - - Codiergeschwindigkeit - - Dateigröße -
SD 1 1 2
HD 1 1 2

 

Flash 9 Mainconcept H.264 - Qualität - - Codiergeschwindigkeit - - Dateigröße -
SD 1 1 2
HD 1 1 2

Download von Beispielen

Laden Sie hier ein Ausgangsvideo, sowie unterschiedlich codierte Videos herunter, um an den einzelnen Beispielen zu sehen, wo Schwachstellen des Codecs liegen (Blockartefakte, Schärfeverluste, Chroma- und Lumaverluste, etc.)