Infos zum Codec MSZH / ZLIB

 

Geschichte der Codecs MSZH / ZLIB

Beide Codecs wurden von Kenji Oshima geschrieben, um Animationen verlustfrei zu komprimieren. Sie wurden noch bis Windows 98 entwickelt, dann nicht mehr.

Grundsätzliche Informationen zu den Codecs MSZH / ZLIB

Während MSZH auf einem ganz normalen Kompressor beruht, verwendet ZLIB spezielle Methoden, die sich im ZLIB Standard wiederfinden (dies ist eine Kompressionsmethode, wie sie zum Beispiel in ZIP Dateien, o.ä. angewendet wird). Beide Codecs sind rein Windows basiert.

Technische Daten zu den Codecs MSZH / ZLIB

Beide Codecs arbeiten mit I-Frames-only. Beim Codieren werden Bilder, die sich nicht verändern, ersetzt durch sogenannte Nullframes. Der einzige Unterschied zwischen beiden Codecs ist, dass ZLIB Methoden wie das PNG-Filtering zulässt (dies hat nichts zu tun mit dem Bildformat PNG). Das PNG-Filtering ist abhängig vom Farbraum, verfolgt jedoch das Prinzip, dass der erste Pixel eines Bildes unverändert gespeichert wird und in den nachfolgenden immer nur die Änderungen zu den vorhergehenden Bildern gespeichert werden.

Folgende Einstellungen lassen sich bei beiden Codecs vornehmen:


- YUV Enable: Das Video wird als YUV-Video ausgegeben.

- Multi Thread Enable: Das Video wird in mehreren Durchgängen komprimiert.

- VideoFormat: Zur Auswahl des Videoformats, mit dem der Codec codieren soll.

- CompressMode: Zur Auswahl der Kompression (keine Kompression, schnell, normal oder hoch)

- NullFrame: Ist dies aktiviert, so werden sich nicht verändernde Bilder in Nullframes umgewandelt und verbrauchen somit sehr viel weniger Speicherplatz.

Die Codecs liefern hervorragend scharfe Bilder. Graustufen- und Farbverläufe werden absolut naturgetreu wiedergegeben. Kommt es jedoch zu sehr schnellen Bewegungen, stellt der jeweilige Decoder starke Ansprüche an den Prozessor. Auf langsameren Rechnern wird die Wiedergabe dann problematisch.

Anwendungsgebiete der Codecs MSZH / ZLIB

Die Codecs eignen sich zur Komprimierung von Animationen. Da sie jedoch rein Windows-basiert sind (noch dazu nur bis Win98 entwickelt wurden), spielen sie heutzutage keine Rolle mehr.

4CCs der Codecs MSZH / ZLIB

MSZH, ZLIB

Qualität der Codecs MSZH / ZLIB (in Schulnoten)

- Qualität - - Codiergeschwindigkeit - - Dateigröße -
SD 2 3 4

 

© 2011 Ralf Biebeler. Das Buch Video Codecs ist erschienen im Verlag Schiele & Schön in Berlin.