Referenzen

special corpus 1Nur durch einen Ihrem Anwendungsfall genau angepassten Korpus von Testsequenzen ist eine exakte Einschätzung der Stärken und Schwächen Ihres Codecs. Ihnen bietet sich durch einen solchen Korpus die Möglichkeit, ihr Produkt auf Basis objektiver Messwerte mit Konkurrenzprodukten zu vergleichen und etwaige Fehler frühzeitig auszumerzen. Die Konzeption eines solchen Korpus wollen wir Ihnen im Folgenden zeigen. Aufgrund des Umfangs wurde dieser Bericht in zwei Teile geteilt, hier lesen Sie den ersten Teil unseres Berichts.

Korpus Konzept newEin massgeschneiderter Korpus von Testsequenzen ermöglicht uns eine exakte Einschätzung der Schwächen und Stärken Ihres Korpus. Ihnen bieten sich dadurch Möglichkeiten zur Verbesserung und schlagkräftige Argumente zur Vermarktung Ihres Produkts. Wir produzieren daher einen Korpus für Sie exakt auf Basis Ihrer Anforderungen. Eine wichtige Phase dabei ist die Konzeption, während der wir in Absprache mit Ihnen ein Modell entwickeln, welches exakt zu Ihren Anforderungen passt. Ein solches Modell wollen wir Ihnen hier vorstellen.

farbIm Rahmen unserer Arbeit haben wir einen großen deutschen Automobilhersteller bei der Entwicklung eines auf H.264 basierenden Videosystems durch unsere Analyse beratend unterstützt. Das Videosystem ist zum späteren Einsatz im Automobil vorgesehen, wobei Video-Daten im H.264 Format per Streaming an mehrere im Automobil verbaute Bildschirme übertragen werden. Kern des Videosystems ist eine Konvertierungskomponente, welche beliebige Bilddaten in das H.264-Format wandelt.

stoerungArtefakte und - wenn auch nicht sichtbarer - Qualitätsverlust sind bei verlustbehafteten Videocodecs zwar unvermeidlich, Bildstörungen wie Flackern oder Verschwimmen sollten jedoch grundsätzlich nicht auftreten. Im Rahmen unserer Qualitätsanalyse für einen namhaften Kunden aus der Industrie stellten wir derartige Wiedergabefehler speziell bei der Wiedergabe von Standbildern dar. Wir beschreiben im Folgenden das Problem der Bildstörungen bei der Standbildwiedergabe und zeigen Ursachen und Lösungen auf.

bewegungWir stellen Ihnen hier eines der im Rahmen unserer Qualitätsanalyse für einen namhaften Kunden aus der Industrie aufgedeckten Probleme vor. In diesem Fall lag eine zu geringe Reichweite des Algorithmus zur Bewegungskompensation vor, wodurch bei der Videocodierung ein größeres Datenaufkommen entstand als eigentlich nötig gewesen wäre. Wir erklären Ihnen im Folgenden unser Vorgehen zur Erkennung des Problems, unseren Befund und die Lösung für das Problem.