Infos zum Codec Planar RGB

 

Geschichte vom Codec Planar RGB

Wann genau Planar RGB entstanden ist, ist leider nicht bekannt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass er Mitte/Ende der 90er Jahre entwickelt wurde, als die Ansprüche an hochwertige Videocodecs immer höher wurden.

Grundsätzliche Informationen zum Codec Planar RGB

Planar RGB ist ein verlustfreier Codec, der einen Alphakanal zulässt. Es existieren Planar RGB8, RGB24 und RGB32. Die jeweiligen Zahlen stehen dabei für 8,24 und 32 bit Codierung.

Technische Daten zum Codec Planar RGB

Bei Planar RGB wird jedes Bild einzeln als 8-, 24- oder 32-bit-RGB-Bild abgespeichert. Dabei sind die Kanäle Rot, Grün und Blau separat gespeichert. Das verwendete Verfahren nennt sich Planar. Das Einzige, was dabei passiert, ist, dass zuerst alle roten, dann alle grünen und zum Schluss alle blauen Informationen gespeichert werden. Dies geschieht mittels eines RLE-Algorithmus. Die Pixel eines Einzelbildes werden bei Planar RGB von links oben nach rechts unten ausgelesen.

Dieser sehr simple Codec lässt keine großen Einstellungsmöglichkeiten zu. Er speichert grundsätzlich verlustfrei mit 8, 24 oder 32 bit. Die Qualität ist folglich hervorragend und es sind keinerlei Artefakte, Farbfehler o. ä. feststellbar. Der Codec ist jedoch verhältnismäßig rechenintensiv.

Anwendungsgebiete des Codecs Planar RGB

Der Codec ist sehr rechenintensiv und fordert daher auch neue Rechner sehr stark. Er eignet sich nicht zu Präsentationszwecken oder zur Weitergabe. Jedoch eignet er sich z. B. zur verlustfreien Speicherung von Animationen.

4CCs des Codecs Planar RGB

8BPS

Qualität des Codecs Planar RGB (in Schulnoten)

  - Qualität - - Codiergeschwindigkeit - - Dateigröße -
SD 1 1 6
HD 1 1 6