Infos zum Codec Unkomprimiert 8bit

 

Geschichte des Codecs Unkomprimiert 8bit

Im Original neben der 10-bit-Variante von der Firma Blackmagic Design eingeführt, entwickelte sich der Codec im Laufe der Zeit von einer reinen Hardwarevariante zu einem Softwarecodec.

Grundsätzliche Informationen zum Codec Unkomprimiert 8bit

Sowohl bei 8 als auch bei 10 bit werden die Daten verlustfrei übernommen. Dies resultiert in einer enorm hohen Datenmenge, wobei die 8-bit-Variante ca. ein Viertel weniger Speicherplatz benötigt als der 10-bit-Codec.

Technische Daten zum Codec Unkomprimiert 8bit

Sowohl die 8 bit, als auch die 10 bit Variante arbeiten unkomprimiert mit einem 4:2:2 Subsampling. Sie müssen damit rechnen, dass eine Stunde SD Videomaterial, komprimiert mit dem Codec, 106,2 GB, und eine Stunde HD Videomaterial, komprimiert mit dem Codec, 373,2 GB Speicherplatz benötigt. Unkomprimierte 8-bit-Videos weisen eine hervorragende Qualität auf. Alle Farben werden naturgetreu übernommen, Helligkeit und Kontraste beibehalten. Es kommt an einigen wenigen Stellen zu leichtem Aliasing.

Anwendungsgebiete des Codecs Unkomprimiert 8bit

Zur Anwendung kommt der Codec bei qualitativ hochwertigen Arbeiten. Er eignet sich zur Arch ivierung genauso wie zur Weiterverarbeitung im Schnitt. Der Nachteil ist, dass der Codec hohe Anforderungen an den Prozessor stellt.

4CCs des Codecs Unkomprimiert 8bit

Ra, RGBT, YUV2, YV12, YV16, CMYK, CPLA, CXY1, CXY2, IRAW, SP40, v210, Y16, Y411, Y41P, Y8, YUV9, YUVP

Qualität des Codecs Unkomprimiert 8bit (in Schulnoten)

  - Qualität - - Codiergeschwindigkeit - - Dateigröße -
SD 1 1 6
HD 1 2 6