Infos zum Codec Sorenson Video 3

 

Geschichte vom Codec Sorenson Video 3

Gemeinsam mit QuickTime 5.0.2 wurde Sorenson 3 am 1. Juli 2001 als Nachfolger von Sorenson 1 und 2 veröffentlicht. Der Codec wurde besonders in punkto Bildqualität enorm verbessert.

Grundsätzliche Informationen zum Codec Sorenson Video 3

Der Codec ist, genau wie seine Vorgänger, in zwei Varianten verfügbar: Diese sind die Sorenson Video 3 Standard und die Professional Edition. Wie bei Sorenson 1 und 2, erlaubt die Professional Edition ein tieferes Eingreifen in den Codec. Die Standard Edition wird grundsätzlich ab QuickTime 5.0.2 ausgeliefert und erlaubt lediglich die Veränderung der Qualitätsstufen.

Technische Daten zum Codec Sorenson Video 3

Die Professional Edition ist der Standard Edition überlegen durch vielfältige weitere Eingriffsmöglichkeiten, wie eine erweiterte Qualität, die Integration von Alphakanälen und Wasserzeichen, automatisierte Keyframes, die Unterstützung variabler Bitraten, etc. Beim Codieren in Sorenson Video 3 verliert man einiges an Bildhelligkeit. Dadurch kommt es zum Verlust von sehr leichten Farbunterschieden. Auch zeigt sich ein minimales Aliasing. Bei Graustufen- und Farbverläufen arbeitet der Codec jedoch hervorragend.

Anwendungsgebiete des Codecs Sorenson Video 3

Der Codec eignet sich hervorragend, um Videos mit ausgesprochen guter Qualität zu distribuieren. Er ist ein idealer Codec für Präsentationszwecke oder Vorschauvideos. Desweiteren eignet sich Sorenson Video 3 als Streaming-Codec. Er ist eine der besten Entscheidungen, solange es nicht darum geht, Videos dauerhaft zu archivieren oder weiter zu verarbeiten, beispielsweise in einem Schnittprogramm.

4CCs des Codecs Sorenson Video 3

SVQ3

Qualität des Codecs Sorenson Video 3 (in Schulnoten)

  - Qualität - - Codiergeschwindigkeit - - Dateigröße -
SD 1 1 4
HD 1 3 5