Infos zum Codec Apple VC H.263

 

Geschichte vom Codec Apple VC H.263

Der Codec ist die Apple Version von H.263 und entspricht diesem zu 95%. H.263 ist die Weiterentwicklung von H.261 und gilt gleichzeitig als Grundlage für die Entwicklung des MPEG-Formats, welches mit wesentlich höheren Datenraten arbeitet. Der Codec wird von unterschiedlichen Herstellern in eigenen Varianten produziert und wurde ursprünglich 1995/96 durch die ITU standardisiert. Im Laufe der Zeit wurde der Codec weiterentwickelt und bekam Namen wie H.263v2, H.263+ oder H.263 1998.

Grundsätzliche Informationen zum Codec Apple VC H.263

Genau wie H.261 wurde H.263 für Videokonferenzen entwickelt. Im Vergleich zu H.261 ist er jedoch wesentlich weiter entwickelt. Aufgrund seiner Architektur ist der Codec nicht geeignet für langsame Rechner. Neben H.264/AVC codierten Videos findet man H.263 oft auch auf Videoplattformen wie YouTube.

Technische Daten zum Codec Apple VC H.263

Mehr zu den technischen Daten von H.263 (und somit auch von Apple VC H.263) finden Sie hier.

Auch bei geringen Datenraten kann man mit H.263 sehr angenehme Ergebnisse erzielen. Am besten arbeitet der Codec, wenn nicht viel Bewegung im Bild stattfindet. Gerade auch bei schnellen Bewegungen kommt es zu scheinbar willkürlichen Blockartefakten. Ein weiteres Problem stellt ein leichtes Aliasing an scharfen Kanten dar. Minimal sichtbar sind abgestufte Darstellungen bei Farb- und Graustufenverläufen.

Anwendungsgebiete des Codecs Apple VC H.263

Eigentlich für die Verwendung bei Videos mit wenig Bewegung gedacht, wird H.263, neben On2 VP6, heutzutage häufig auf Plattformen wie YouTube verwendet. Speziell der Apple VC H.263 wird lediglich im Apple iChat verwendet.

4CCs des Codecs Apple VC H.263

h263

Qualität des Codecs Apple VC H.263 (in Schulnoten)

  - Qualität - - Codiergeschwindigkeit - - Dateigröße -
SD 2 1 2
HD 2 1 2

Download von Beispielen

Laden Sie hier ein Ausgangsvideo, sowie unterschiedlich codierte Videos herunter, um an den einzelnen Beispielen zu sehen, wo Schwachstellen des Codecs liegen (Blockartefakte, Schärfeverluste, Chroma- und Lumaverluste, etc.)

PSNR DATEN VERFÜGBAR - HIER HERUNTERLADEN.