Infos zu iPod Video

 

Geschichte vom Codec iPod Video

Der Siegeszug des iPods begann im Jahr 2001 mit einem handlichen Gerät, welches in der Lage war MP3 Dateien wiederzugeben. Seit 2005 wurde der iPod um eine Videofunktion ergänzt. Mittlerweile gibt es ihn in unterschiedlichsten Ausführungen.

Grundsätzliche Informationen zum Codec iPod Video

iPod Video ist kein eigener Codec, sondern arbeitet mit dem MPEG-4 Format H.264 und standarisierten Einstellungen, die sich auch nicht ändern lassen. Somit wird eine größtmögliche Kompatibilität für die einzelnen Video iPods gewährt.

Technische Daten zum Codec iPod Video

iPod-Videos sind standardisiert auf die Verwendung von H.264 bei maximal 640 x 360 Pixeln, je nach verwendetem Ausgangsmaterial. Die Bitrate liegt bei ca. 1300 kbit/s.

iPod Video unterliegt klaren Restriktionen, weshalb keine Einstellungsmöglichkeiten zugelassen sind. Ein iPod-fähiges MPEG4 arbeitet grundsätzlich mit den vordefinierten Einstellungen, die in den technischen Daten näher erläutert sind.

Die Qualität eines iPod-konformen MPEG4-Videos ist grundsätzlich sehr gut. Es kommt bei Grauverläufen zu leicht stufiger Abbildung und zu einigen kaum sichtbaren Artefakten. Farbverläufe werden sehr gut wiedergegeben und auch das geringfügig auftretende Aliasing ist nicht der Rede wert. Ein iPod-Video benötigt je Stunde ca. 600 MB Speicherplatz.

Anwendungsgebiete des Codecs iPod Video

Ein iPod-Video lässt sich zwar auf jedem beliebigen MPEG4-fähigen Rechner wiedergeben, doch ist es vornehmlich für den mobilen Genuss auf Apple iPods gedacht.

© 2011 Ralf Biebeler. Das Buch Video Codecs ist erschienen im Verlag Schiele & Schön in Berlin.