Vorbis

Geschichte von Vorbis

Der Vorbis-Codec ist eine patentfreie Alternative zum MP3- und AACCodec. Es wurde speziell zu diesem Zweck von der Xiph.Org Foundation entwickelt und im Jahre 2000 vorgestellt. Im Gegensatz zu MP3 und AAC ist Vorbis nicht von der ISO standardisiert und wird daher auch nur selten in kommerziellen Neuentwicklungen genutzt.

Grundlegende Informationen zu Vorbis

Auch die Funktionsweise des Vorbis-Codec basiert auf demselben Prinzip wie MP3: Zunächst werden die Audio-Daten werden in die Frequenzdomäne überführt, anschließend werden Bestandteile des Klangs, welche für den Menschen aufgrund psychoakustischer Maskierungseffekte oder der Ruhehörschwelle nicht hörbar sind, entfernt. Der Vorbis-Codec ist wesentlich jünger und auch leistungsfähiger als der MP3-Codec, bietet also gemessen an den Dateigrößen der Audio-Dateien relativ bessere Qualität.

Außerhalb kommerzieller Entwicklungen hat der Vorbis-Codec sich mittlerweile, nicht zuletzt aufgrund der unbedenklichen kosten- und patentfreien Nutzung, neben MP3 und AAC etabliert. Vorbis wird heute vielfach im Streaming von Internetradio verwendet und teilweise auch schon von portablen Musikabspielgeräten unterstützt. Im Vergleich zu MP3 und AAC ist Vorbis dennoch deutlich weniger verbreitet und weniger bekannt.