Infos über Musepack

Geschichte des Audio Codecs Musepack

Musepack wurde früher MPEGplus genannt und ist ein freier Audiocodec zur verlustbehafteten Kompression von Audiodaten. Die Dateierweiterung nennt sich *.mpc, *.mpp oder *.mp+. Er nutzt MP2 Algorithmen und wurde optimiert auf eine sehr gute Qualität bei hohen Bitraten. Im Jahr 1997 entwickelte Andree Buschmann den Codec, der später von Frank Klemm weiter entwickelt wurde. Im Jahr 2004 wurde der Quelltext von Musepack veröffentlicht. Musepack ist heutzutage nur unter sehr anspruchsvollen Musikliebhabern zu finden, wenn überhaupt. Mittlerweile erreichen auch andere Audioformate wie z.B. MP3 oder gar verlustfreie Codecs die Qualität.

Grundlegende Informationen zum Audio Codec Musepack.

Musepack verwendet ausschließlich variable Bitraten und keine konstanten Bitraten. Als Musepack auf den Markt kam gab es das MP3 Format,welches ausschließlich mit konstanten Bitraten arbeitete. Dies ging zu Lasten der Klangqualität. Musepack hingegen verwendet ausschließlich variable Bitraten zwischen 3 und 1.300 kbit/s. Mit der Einführung von Musepack wurden auch weitere Neuerungen im Audiobereich eingeführt, wie z.B. die Noise Substitution oder die Huffmann-Codierung. Mittlerweile verwenden aktuelle Audiocodecs diese Verfahren ebenfalls.
Musepack hat einige Vorteile, wie z.B. eine sehr gute Klangqualität bei Bitraten ab 160 kbit/s. Er kodiert sehr schnell und dekodiert genauso schnell. Der Codec wird von vielerlei Software unterstützt, ist frei von Patenten und Open Source. Einige Nachteile gibt es natürlich auch. Musepack unterstützt keine Abtasteten über 48 kHz, erreicht unter 100 kbit/s nur eine mäßige Qualität, ist leider nicht sehr verbreitet und es gibt kaum Hardware Unterstützung für den Codec.

Technische Informationen zum Audio Codec Musepack.

Musepack unterstützt bis zu 8 Eingabgekanäle und eine Bittiefe von 1 bis 32 bit. Abtasteten, die unterstützt werden sind 32 kHz, 37,8 kHz, 44.1 kHz und 48 kHz. Des Weiteren kann Musepack die Eingabeformate WAV, PCM, FLAC, LPAC, APE, Shorten und OptimFROG verarbeiten.